UPTa Mundhygienekontrolle

UPTa Mundhygienekontrolle

Ziel: den Erfolg der patientenindividuellen Mundhygieneunterweisung (MHU) zu überprüfen und zu sichern!

BEMA-Nr.

Leistung

Punkte

UPTa

Unterstützende Parodontitistherapie: Mundhygienekontrolle

18

 

Leistungsinhalt der UPTa sind:

  • Beurteilung der Mundhygiene und des Zahnfleischzustandes
  • Feststellung und Beurteilung von Plaque-Retentionsstellen

Fakultative Leistungsbestandteile sind

  • das Anfärben der Plaque und das Erstellen von Mundhygieneindizes

Die UPTa beinhaltet

  • KEINE Erhebung von Sondierungstiefen oder Sondierungsbluten
  • KEINE Unterweisung zur Mundhygiene

Die UPTa kann in jeder UPT-Sitzung durchgeführt werden:

  • Grad A: einmal im Kalenderjahr, Mindestabstand zehn Monate
  • Grad B: einmal im Kalenderhalbjahr, Mindestabstand fünf Monate
  • Grad C: einmal im Kalendertertial, Mindestabstand drei Monaten
  • im ersten Jahr auch sitzungsgleich mit BEMA-Nr. BEVa oder BEVb

weitere Abrechnungstipps

mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr

Newsletter

Immer aktuelle News & Tipps mit meinem Monatsletter

ABONNIEREN