Wiederherstellung eines direkten Provisoriums

Wiederherstellung eines direkten Provisoriums

Wer kennt das nicht: manche Patienten benutzen ein Provisorium wie einen definitiven Zahnersatz … die notwendige Reparatur lässt da häufig nicht lange auf sich warten.

Mit dem Beschluss Nr. 51 hat das Beratungsforum für Gebührenordnungsfragen Klarheit zur Berechnung geschaffen.

Beratungsforum für Gebührenordnungsfragen - Beschluss Nr. 51:

Die Wiederherstellung der Funktion eines direkten Provisoriums mit Abformung ist in der GOZ nicht beschrieben und ist daher gemäß § 6 Abs. 1 GOZ analog zu berechnen.

Aus grundsätzlichen Erwägungen empfiehlt die Bundeszahnärztekammer keine konkrete Analoggebühr.

Der PKV-Verband und die Beihilfeträger halten als Analoggebühr die GOZ-Nr. 2270 für angemessen.

  • Die Abformung ist mit der Analoggebühr abgegolten.
  • Das Abformmaterial ist zusätzlich berechnungsfähig.
  • Die Abrechnungsbestimmungen nach GOZ Nr. 2270 sind anzuwenden.

Beispiel:

Geb.-Nr.

Leistung

Honorar 2,3fach

2270a

Wiederherstellung der Funktion eines direkten Provisoriums mit Abformung gem. § 6.1 GOZ entsprechend GOZ-Nr. 2270 Provisorium im direkten Verfahren mit Abformung, je Zahn oder Implantat, einschließlich Entfernung

34,93 €


weitere Abrechnungstipps

mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr
mehr

Newsletter

Immer aktuelle News & Tipps mit meinem Monatsletter

ABONNIEREN